Wir sind Ihr Spezialist für Offsetdruck und Veredelung in München. Seit vielen Jahrzehnten stehen unsere Druckerzeugnisse für Qualität. Durch unsere kontinuierliche Arbeit mit Verlagen und der Fertigung hochveredelter Buchumschläge haben wir unser Know-how in diesem Bereich stetig ausgebaut. Wir beraten Sie sehr gerne bei Ihrem Produkt und der für Sie passenden Veredelungsart. Sprechen Sie mit uns!

 

Heißfolienprägung

Bei diesem Druckveredelungs-Verfahren bringt man Motive wie Text oder Grafiken auf, indem ein maschinell erhitzter Messingstempel Partikel aus einer Folie auf Papier oder Karton presst. Die Materialauswahl lässt dabei fast keine Wünsche offen, einzige Voraussetzung ist die Hitze- und Druckbeständigkeit der Bedruckstoffe. Beliebte Medien für die Heißfolienprägung sind Visitenkarten, Buchumschläge, Karten und Broschürentitel.

UV-Spotlack

UV-Spotlack

Mit einem UV-Spotlack oder auch partieller UV-Lack erziehlt man Hochglanz-Effekte, die durch den Wechsel von lackierten und unlackierten Stellen eine schöne visuelle und haptische Wirkung erzeugen. UV-Spotlack trocknet mittels einem UV-Lichblitz schnell aus und lässt insbesondere dunkle Farben oder dunkle Bedruckstoffe intensiver wirken. Auch hitzeempfindliche Druckmaterialien lassen sich problemlos veredeln. Veredelt werden dabei oftmals Buchumschläge, Broschürentitel, Mailings oder auch Visitenkarten und Flyer.

3D-Relieflack

Diese Veredelungsart ist eine Erweiterung des UV-Spotlacks. Beim 3D-Relieflack wird durch einen erhöhten Lackauftrag dem Produkt mehr Haptik verliehen. So wird das Produkt fühlbarer. Mit dieser Methode werden gerne Buchumschläge oder Titel hochwertiger Werbematerialen veredelt.

Stanzung

Eine Stanzung findet im Druckhandwerk vielerlei Verwendung. Sie ist notwenig bei Mappen, Registern, Schachteln oder Displays um Klebelaschen, Einsteckteile oder andere funktionale Formen anzubringen. Die Formstanzung stellt eine besondere Veredelungsmöglichkeit dar. Hier werden Teile des Materials komplett ausgestanzt und geben den Blick auf das darunter liegende Material frei. Ihren kreativen Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der geeigneten Materialien.

Kaltfolie

Kaltfolienveredelung ist ein Druckverfahren, bei dem eine Folie auf ein Drucksubstrat aufgeklebt wird, um einen Veredelungseffekt zu erzielen. Im Gegensatz zur Heißfolienprägung ist hierbei keine hohe Temperatur, zusätzliches Werkzeug und vor allen Dingen kein aufwändiger Offlineprozess mit Heißfolien-Prägemaschinen (im Hochdruckverfahren) notwendig. Außerdem lässt sich die applizierte Folie bei der Kaltfolienprägung meist „inline“, also direkt nach dem Auftragen in der Maschine bedrucken, wodurch eine große Zahl unterschiedlicher Effekte erzielt werden kann.

Farbschnitt

Der klassische Farbschnitt in Gold oder Silber erfährt ein Revival – nur mit einer viel größeren Farbvielfalt. Das „Color Edging“ ist eine schöne Variante der modernen Druckveredelung. Die Schnittkanten des Papieres werden – meist in Pantonefarben – eingefärbt. Dabei wird die Farbe in Handarbeit aufgetragen. Das Besondere am Farbschnitt: neben Vorder- und Rückseite einer Drucksache werden alle vier Kanten ins Gesamtdesign mit einbezogen. Besonders beliebt ist diese Art der Veredelung bei Visitenkarten und Büchern.

Iriodin-Lack

Iriodin-Pigmente wurden von der Firma Merck entwickelt. Die glimmerbasierten Perlglanzpigmente veredeln Lacke bei Druckanwendungen. Dadurch entstehen dekorative Farbeffekte, die je nach Transparenz, Brechzahl und Beschichtung variieren. Diesen Lacke setzen wir vereinzelt bei Buchumschlägen ein.

»Die Vielzahl an unterschiedlichen Methoden der Druckveredelung macht es für den Designer nicht leicht, den richtigen Ansatz für die haptische Unterstützung der Markenbotschaft zu finden. Dabei ist es ganz einfach: Sprechen Sie mit den Experten – sprechen Sie mit RMO!«

Sie möchten mehr über unsere Veredelungsmöglichkeiten erfahren?

Rufen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie uns über Ihre Fragen sprechen.
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kontakt